ForschungForschungsprojekte
Analyse und Kompensation von Fahrzeugschwingungen

Analyse und Kompensation von Fahrzeugschwingungen

Team:  M.Sc. Simon Eicke
Jahr:  2010
Förderung:  IAV GmbH
Ist abgeschlossen:  ja

Analyse und Kompensation von Fahrzeugschwingungen

Ein aktuelles Projekt am imes stellt die Analyse von Fahrzeugschwingungen im PKW dar. Das Forschungsvorhaben zielt darauf hin einzelne Phänomene zu analysieren und deren Erreger im PKW zu identifizieren, damit geeignete Maßnahmen - Regelungsstrategien - zur Reduzierung bzw. Vermeidung eingeleitet werden können. Diese Arbeit wird im Rahmen eines Industrieprojektes mit der Firma IAV GmbH bearbeitet.

Beschreibung

Durch den steigenden Bedarf an Fahrkomfort im PKW und dem Wunsch dennoch eine umweltschonende Fahrweise zu realisieren treten immer mehr Konflikte auf, die parasitäre Effekte verursachen können. Ein Beispiel für ein solches Problem stellen Schwingungen dar, die beispielsweise aufgrund von Lastwechseln bzw. -schlägen hervorgerufen werden, aber auch Effekte, die im Leerlauf oder während der Fahrt in bestimmten Betriebspunkten den Fahrkomfort beeinträchtigen. Die Entwicklung und Identifikation von Antriebsstrang- bzw. Fahrzeugmodellen dienen dazu, diese Effekte in der Simulation abzubilden und näher zu analysieren. Des Weiteren können die Modelle für die Entwicklung und Validierung von Regelungsstrategien für das Motorsteuergerät verwendet werden. Erhöhter Kostendruck und gleichzeitig steigende Variantenvielfalt lassen zeitaufwändige Auslegungen der Verstellgrößen im Steuergerät immer seltener zu. Um diesen Konflikt zu begegnen, sind in Zusammenarbeit mit der IAV GmbH (Geschäftsbereich Powertrain Mechatronik) am imes Methoden entwickelt worden, die den Suchraum für die optimalen Parameter stark einschränken. Zudem wird an innovativen, modellbasierten Regelungen gearbeitet, welche die Anzahl der Verstellgrößen minimieren und auf diese Weise die Applikation vereinfachen.

Projektposter "Modellbasierte Regelung von Antriebsstrangschwingungen"