InstitutTeamM. Sc. Alexander Busch
Forschungsprojekte
iTracC - Intelligent Traction Control

Forschungsprojekte

iTracC - Intelligent Traction Control

Team:  M. Sc. Mark Wielitzka, M. Sc. Alexander Busch
Jahr:  2015
Förderung:  Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Ist abgeschlossen:  ja


Aufgrund der Elektrifizierung des Antriebsstrangs moderner Kfz bietet sich aus regelungstechnischer Sicht erhebliches Potential zur sprungartigen Verbesserung bestehender Fahrerassistenzsysteme. Durch Ausnutzung der erhöhten Modellgüte und geringen Ansprechzeiten von Elektromotoren lassen sich neuartige modellbasierte Methoden und Ansätze entwickeln und implementieren. 

Das Ziel des Forschungsprojekts iTracC besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Teilen. Im ersten Teil wird eine intelligente Antriebsstrangregelung entworfen, die sich soweit wie möglich selbst parametriert bzw. einfach zu parametrieren ist. Voraussetzung hierfür sind Modelle des Antriebsstrangs und dessen Komponenten mit hoher Güte. Durch adaptive Beobachterverfahren sollen mithilfe modularer Antriebsstrangmodelle die  Antriebsstrangstruktur und alle dynamikrelevanten Parameter modelliert und identifiziert werden. Die Antriebsstrangregelung stellt übergeordneten Steuerungen und Regelungen bzw. dem/der Fahrer/in fahrdynamische Parameter (sportlich / komfortabel / energiesparend) zur Verfügung.

Im zweiten Teil wird eine Antriebs-Schlupf-Regelung entworfen, die basierend auf den zuvor erstellten Modellen und geeigneten Reibmodellen, die den Reifen-Fahrbahn-Kontakt hinreichend genau beschreiben, sodass der Schlupf optimal genutzt und nahezu optimal angefahren wird. Zusätzlich zur Betrachtung reiner Längsdynamik werden Manöver mit auftretender Querbeschleunigung betrachtet. Neben der optimierten Antriebs-Schlupf-Regelung können ermittelte Parameter, wie z.B. der aktuelle Reibwert des Reifen-Fahrbahn-Kontakts an andere Fahrdynamik- bzw. Fahrerassistenzsysteme weitergegeben werden.